Die ersten Kunststoff-Kapillarrohrmatten

1981/1982

Original Kapillarrohrmatte

 

Unternehmensgründung

1994

Dipl.-Ing. Bechir Chahed gründet die Clina Heiz- und Kühlelemente GmbH zusammen mit zwei Teilhabern.

Am 21. Juli 1994 wird die erste kommerzielle Clina Kapillarrohrmatte hergestellt.

Die Matte erhält den Namen ORIMAT.

Markteinführung ORIMAT

1994

Kapillarrohrmatte ORIMAT

Neue Schweißtechnologie

1994

Zusammen mit einem Hersteller von Spezialmaschinen gelingt es, eine neue Schweißtechnologie bzw. Schweiß­anlage zu entwickeln, die den wachsenden Anforderungen von Clina in Effizienz und Qualität entspricht:

96 Kapillare werden vollautomatisch an ein Verteilerrohr angeschweißt.

Der Lohn für die harte Arbeit folgt im selben Jahr.

Goldmedaille

1995

Clina gewinnt mit der ORIMAT die Goldmedaille in der Kategorie "Innovatives Produkt" auf der Messe für energieeffiziente Gebäudetechnik INTERCLIMA in Paris.

Goldmedaille INTERCLIMA 1995

 

REICHSTAG BERLIN

1996

Das historische Gebäude diente im Deutschen Kaiserreich sowie in der Weimarer Republik als Sitz des Reichstages (Parlament) und ist seit 1999 Sitz des Deutschen Bundestages. Von 1995 bis 1999 wird der Reichstag unter der Leitung von Norman Foster umgebaut. 1996 werden die Büroräume mit Gipskartondecken mit aufgelegten Kapillarrohrmatten  ausgestattet. Clina liefert rund 7.000 m² Kapillarrohrmatten für den Reichstag – noch heute wird dieser mit den Kapillarrohrmatten temperiert.

Reichstagsgebäude Berlin
Reichstagsgebäude Berlin © Frank Peters - stock.adobe.com

HEIZEN, KÜHLEN UND ENTFEUCHTEN

1997

Der patentierte GRAVIMAT zur konvektiven Umluftkühlung, mit der Möglichkeit zum „Entfeuchten“, wird entwickelt. Bei extremer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit, also wenn die klassische Kühldecke aufgrund der Taupunktgefahr ausgeschaltet oder heruntergeregelt werden muss, sorgt er für ein angenehmes Raumklima.

MARKTEINFÜHRUNG GRAVIMAT

1997

Konvektor Gravimat

 

INNOVATION ROBUSTERES KAPILLARROHR

1998

Die OPTIMAT wird speziell für Anwendungen entwickelt, bei denen die Kapillarrohrmatte erhöhten mechanischen oder thermischen Belastungen ausgesetzt ist. Sie ist mit einem robusteren Kapillarrohr ausgestattet, lässt sich leichter entlüften und weist geringere Druckverluste auf.

MARKTEINFÜHRUNG OPTIMAT

1998

Kapillarrohrmatte OPTIMAT

INNOVATION MIT FOLIENTRÄGER

2000

Entwicklung der vorkonfektionierten Kapillarrohrmatte FOLIMAT, die in die Rillen einer perforierten Einlegefolie integriert ist. Zum Aufspachteln mit sehr geringer Aufbauhöhe macht sie aus allen glatten Oberflächen besonders unkompliziert Heiz- und Kühlflächen.

MARKTEINFÜHRUNG FOLIMAT

2000

Kapillarrohrmatte FOLIMAT

Erdkollektor

2001

Erster Einsatz von Kapillarrohrmatten zur Nutzung von Umweltenergie. In Verbindung mit Wärmepumpen werden Kapilliarrohrmatten als horizontaler Erdkollektor eingesetzt.

 

Clina Erdkollektor

 

ENTWICKLUNG THERMISCHER ENERGIESPEICHER

2006

Am Zentrum für angewandte Energietechnik Bayern (ZAE) wird ein innovativer Latentwärmespeicher entwickelt. Die Wärmetauscher-Matrix des Wärme­speichers besteht aus Clina Kapillarrohrmatten. Beim Speichermedium handelt es sich um ein Salzhydrat.

Latentwärmespeicher mit Clina Matten

 

VORGEFERTIGTE MODULE

2014

Entwicklung vorgefertigter Produkte für Deckenheizung und Deckenkühlung sowie Wandheizung und Wandkühlung. Die OPTIPANEL bestehen aus einer Standard Gips­karton­platte, ungelocht (OPTIPANEL 15) oder gelocht (OPTIPANEL 18) mit integrierter Kapillarrohrmatte.

Die OPTIPANEL sind vollständig konfektionierte, verlege­fertige Module und sehr leicht an Decke oder Wand zu installieren.

MARKTEINFÜHRUNG OPTIPANEL 15 UND 18

2014

OPTIPANEL 18 gelocht

FASSADENABSORBER

2014

Bei verschiedenen Pilotprojekten und Forschungs­projekten werden Kapillarrohrmatten von Clina erfolgreich als Dachabsorber oder als ­Fassadenabsorber eingesetzt, wie zum Beispiel im Leuchtturmprojekt "Güterstraße 30, Pforzheim“.

NEUER PRODUKTIONSSTANDORT

2018

Im März 2018 wird die Produktionskapazität signifikant erhöht. Clina investiert in modernste Produktions­anlagen für Kapillarrohrmatten am zweiten Produktionsstandort in Spreenhagen.

Produktionsstandort Spreenhagen

25 JAHRE CLINA

2019

Clina feiert 25 Jahre Firmenbestehen!

Inzwischen wurden mehr als vier Millionen Quadratmeter Kapillarrohrmatten produziert und auf allen Kontinenten der Erde in mehr als 36 Länder eingesetzt. Seit der Gründung 1994 hat Clina weltweit für über 2000 Projekte maßgeschneiderte Kapillarrohrmatten geliefert.

Gründer und Eigentümer Dipl.-Ing. Bechir Chahed
Gründer und Eigentümer Dipl.-Ing. Bechir Chahed